Willkommen bei der AL Herne
Donnerwetter! - 100 Jahre Herner Politik ausgehalten PDF Drucken E-Mail

rathaus herne 1957Das muß man erstmal schaffen: 100 Jahre Herner Politik aushalten. Das Rathaus hat es geschafft und kann am Nikolaustag 2012 seinen runden Geburtstag mit allerlei Prominenz feiern. Wir gratulieren natürlich auch! Mit einem Foto von 1957, als der Wochenmarkt noch groß war, die Schlote von Shamrock im Hintergrund noch qualmten (auf besonderen Wunsch der Fotografin mal kurz abgestellt...) und natürlich auch die Linde noch vor der linken Seite der Hauptfassade stand. Und die beiden Statuen links und rechts des Rathausturms waren noch an ihrem Platz. Wo die geblieben sind, wissen wir allerdings auch nicht. Beim Anklicken des Fotos bekommen Sie übrigens die maximal mögliche Auflösung, wobei man aber trotzdem nicht genau erkennen kann, was die Statuen genau darstellten. Mehr gibt der Papierabzug leider nicht her.

ausschnittvergroesserung statuen


 
Pleitestadt Bochum: Die Stadtwerke-Affäre PDF Drucken E-Mail

ortsschild pleitestadt bochumNach all der ganzen Flut von Artikeln über den Skandal mit dem "Atrium-Talk", einem überbezahlten Peer Steinbrück, mauernden und vor sich hin dilettierenden Stadtoberen, einem sich ahnungslos und völlig unbeteiligt gebenden SPD-Fraktionsvorsitzenden im Bochumer Stadtrat usw. usw.: Hier mal zwei ganz nützliche Zusammenfassungen des Ganzen: Welt online und derwesten . Inzwischen muß sich auch der der Staatsanwalt damit befassen. 

 
Eine Ente, eine Ente: Atomkraftwerk in Eickel? PDF Drucken E-Mail

Teure Technik, hochbezahlte (?) Journalisten: Wie Eickel an ein Atomkraftwerk kam, nachzulesen bei bildblog.de . Und das Blatt mit den "Fakten, Fakten, Fakten" hat es nach einer Woche immer noch nicht gemerkt...

 
Die ticken doch nicht mehr richtig, die Lobbypolitiker der Regierungskoalition..... PDF Drucken E-Mail

Man kann davon ausgehen, dass der Vorschlag aus dem Arbeitsministerium durch die Bundesregierung umgesetzt wird, die Rentenversicherungsbeiträge von 19,6 % auf 18,9 % zu senken. Rechtlich ist das zwingend, wenn die Rücklagen das 1,5-Fache einer Monatsausgabe überschreiten. Das sind rund 25 Milliarden Euro. Nur, nicht nur die Opposition in Berlin und die Gewerkschaften sind dafür, dieses Gesetz zu ändern, sondern auch einige Politiker der Koalition aus den Bundesländern.


Was bringt die Senkung des Rentenbeitragssatzes?

Natürlich etwas für die Lobby des Arbeitgeberverbandes, eine Pizza je Monat für einen Beschäftigten mit einem Brutto-Verdienst von 2.000 €, und für die kommenden Rentner zur vorhandenen Altersarmut noch die eigene. Hier würde für viele auch keine Zuschussrente helfen.

Die Altersarmut beweist eine Statistik des Statistischen Bundesamtes für 2011: Danach bekamen 436.210 Menschen ab 65 Jahren Leistungen aus der Grundsicherung im Alter. Insgesamt waren in 2011 844.030 Rentner oder Erwerbsunfähige auf Hilfe vom Staat angewiesen.


Albrecht Müller, Herausgeber der nachdenkseiten beschreibt die Armut im Alter mit Schicksal? oder gesellschaftliches Versagen? oder gar Absicht und damit Teil der geläufigen politischen Korruption?


Weiterlesen...
 
Das große Achselzucken PDF Drucken E-Mail

"Kann man nichts machen, schuldig oder zuständig sind Andere." So kurz kann man die Ergebnisse aus dem Ausschuß für Bürgereingaben vom 24.10.2012 zusammenfassen.


Der Müll hinter dem Bauzaun auf dem Glückaufplatz sei Sache der Bauherrin (also der Projektentwicklungsgesellschaft von Kaufland), für den Gelbe-Sack-Müll davor seinen uneinsichtige Anwohner, Geschäftsleute oder Mülltouristen verantwortlich. "Eine Müllpolizei wollen wir nicht und eine tägliche Reinigung können wir nicht machen", so entsorgung-herne-Chef Westemeier. Mit einer täglichen Reinigung würde man nur noch mehr Müll "anlocken" und eine Flugblatt-Aktion an die umliegenden Haushalte habe es ja auch schon gegeben. Nun wäre man mit dem Latein mehr oder weniger am Ende, so Westemeier. Aha, so sieht also Kapitulation aus! Ob man mit einem ähnlichen Müllproblem vor einem der beiden Rathäuser wohl auch so umginge?

 

Weiterlesen...
 
Baustellenchaos: Go for Gold! PDF Drucken E-Mail

Die Goldmedaille für Baustellenchaos geht natürlich nicht das Herner Tiefbauamt, sondern an DB Station & Service. Aus gegebenem Anlaß hier noch einmal der Link zu einem schon etwas älteren Artikel. Und Herne ist ja nicht allein mit dem Problem, siehe extra-3.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 7 von 12

Umfragen

Soll Herne eine Städtepartnerschaft mit Luzhou (China) eingehen?
 

Wer ist online

Wir haben 65 Gäste online

Powered by Joomla!.