Herne-Mitte
Wieder da: Architektenworkshop Innenstadt PDF Drucken
Donnerstag, den 21. August 2014 um 01:18 Uhr

[Update 08/2014: Weil die Diskussion um das Erscheinungsbild der Herner Innenstadt wieder in Gang gekommen ist, haben wir einen alten Beitrag wieder nach vorne geschoben. Daran kann man schön sehen, daß alles schon einmal durchdacht wurde, aber wegen der Trägheit so mancher verantwortlichen Personen noch nichts in Gang gekommen ist. Pfiffige Ideen gibt es eigentlich genug, worauf wartet man eigentlich?]

 

Am 19.06.2009 kamen auf Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) die vier Herner Architekten Blome, Köhne, Laboda und Weyers zu einem Workshop zusammen, um Ideenskizzen für die Herner City zu entwerfen. Nach Stadtrundgang und Kreativphase wurde am Freitag nachmittag eine Kompilation vielfältiger und durchaus interessanter Anstöße präsentiert.

Weiterlesen...
 
Jeden verdammten Tag PDF Drucken
Sonntag, den 28. April 2013 um 00:30 Uhr

... wird es so aussehen, wenn die Pläne der SPD Wirklichkeit werden:

Umleitungsstau auf der Bochumer
Und die Bochumer Straße zum Ersatz für die A43 verkommt. Und zwar 8 lange Jahre lang, denn so lange soll die enorm aufwendige Verbreiterung der Autobahn dauern. Danach braucht wahrscheinlich keiner ein Auto mehr...

 

Wir von der AL Herne halten sowohl den Ausbau der A43 für unnötig, da dieser nur für die Spitzenauslastung in der Rush Hour gemacht wird und sonst nix nützt. Als auch die Pläne der verkehrspolitisch irrlichternden SPD, einfach nur die Straßenbahnschienen auf der Bochumer rauszureißen und die Straßenmitte neu zu asphaltieren. Das ist völlig unwirtschaftlich, weil man für 200.000 EUR mehr schon eine vernünftige Lösung (Variante 2) bekommt! Die Lebensqualität - auf die die Herner SPD in ihrem Wahlprogramm ja so viel Wert legt - wird für die Anwohner mit dem SPD-Plan jedenfalls nicht im geringsten steigen. Haben Anwohner von Hauptstraßen also weniger Rechte als führende SPD-Mitglieder in künstlich geschaffenen Sackgassen*?
* z.B. Hordeler Straße in Bochum

 
Baustellenchaos: Go for Gold! PDF Drucken
Donnerstag, den 11. Oktober 2012 um 11:45 Uhr

Die Goldmedaille für Baustellenchaos geht natürlich nicht das Herner Tiefbauamt, sondern an DB Station & Service. Aus gegebenem Anlaß hier noch einmal der Link zu einem schon etwas älteren Artikel. Und Herne ist ja nicht allein mit dem Problem, siehe extra-3.

 
Grundschule Berliner Platz: AL Herne sieht Zweifel bestätigt PDF Drucken
Donnerstag, den 25. August 2011 um 16:58 Uhr

Grundschule Berliner PlatzDie Alternative Liste Herne sieht ihre Zweifel bestätigt, die sie schon im Rahmen der Diskussion um die Schließung von Grundschulen geäußert hatte. Das damals vorgestellte Konzept der Verwaltung erschien der AL ganz besonders in Herne-Mitte argumentativ schwach, beliebig und willkürlich. Die in der Ratsvorlage genannten Argumente für den Erhalt der Grundschule am Berliner Platz und gegen die Grundschule an der Overwegstraße hätten bei einfachem Vertauschen der Absätze auch das Umgekehrte belegen können und wären weiterhin richtig gewesen.

Mit einer Ausnahme, die sich jetzt in aller Schärfe zeigt: Den Sanierungskosten und den bei einer Auflösung einer Schule an das Land zurückzuzahlenden Zuschüssen für den Offenen Ganztag!

Die in der Juni-Ratsvorlage veranschlagten Sanierungskosten von 515.800 EUR werden nun nie und nimmer ausreichen. Und die Sanierung befindet sich noch in der Anfangsphase, der Erfolg steht noch völlig in den Sternen. Der Boden des Fasses ist noch lange nicht sichtbar.

Weiterlesen...
 
Halloween 2010 PDF Drucken
Sonntag, den 31. Oktober 2010 um 01:07 Uhr

Warnung: Diese Sendung ist für Anwohner und
Bäume des Flottmannparks nicht geeignet.





 
AL Herne bleibt dabei: Starkregen-Problem ungelöst PDF Drucken
Donnerstag, den 27. August 2009 um 15:21 Uhr


großparteien im riva-boot

[Update 2011] Der folgende Text ist historisch zu sehen und bleibt darum so wie ist erhalten. Die Einsprüche der Anwohner mündeten in ein deutlich verbessertes Entwässerungskonzept für das Möbelhaus. Inwieweit das etwas taugt, wird man leider erst dann sehen, wenn der Ernstfall eintritt.

Auch wenn die SPD-dominierte Stadtverwaltung über die WAZ etwas anderes verlauten läßt:
Für das Überschwemmungsproblem an der Walter-Bälz-Straße werden keine durchgreifenden Lösungen angeboten. Es wurde behauptet, daß man die Probleme mit der Versickerung im südlichen Teil des Regenkamp-Geländes schon in den Griff bekäme. Das ist zunächst einmal Wunschdenken, denn im Textteil des Bebauungsplans wird das Gutachten einfach 1:1 abgeschrieben. Man beläßt es dabei, daß sich bei dem "einmal-in-fünf-Jahren"-Starkregen die Walter-Bälz-Straße mit hoher Wahrscheinlichkeit in ein Gewässer verwandelt. Und auf den Gedanken, daß der Kanal die Menge von 50 l/s (nach Angaben der Stadtentwässerung) im Starkregen-Fall vielleicht nicht mehr aufnehmen kann, kommt man nicht. Wenn er das immer und bei jeder Gelegenheit könnte, hätte es bei dem Unwetter am 3.7.2009 ja glimpflicher ausgehen  müssen.

Weiterlesen...
 
Weitere Beiträge...
« StartZurück12WeiterEnde »

Seite 1 von 2

Umfragen

Soll Herne eine Städtepartnerschaft mit Luzhou (China) eingehen?
 

Powered by Joomla!.