Demokratien in der Strukturkrise? Drucken

Wahlenthaltung, Politikverdrossenheit und Wutbürger sind ja allgegenwärtige Stichworte. Ist das nur in Deutschland so? Und wo liegen eigentlich die Ursachen? Haben wir noch eine Demokratie oder doch schon die DDR-Volkskammer mit den Selbstgesprächen einer 80 % -Mehrheit statt Debatten?

 

Von Wolfgang J. Koschnick ist dazu bei telepolis eine kleine Artikelserie erschienen, die eine intensive Lektüre lohnt. Ja, das ist für einen Text im Internet ganz schön lang, aber die Winterabende sind's ja auch.